Evangelische Kirchgemeinde Rehna - Kirch Grambow - Meetzen

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Kirchenmusik Chor-Radtour um den Ratzeburger See

Chor-Radtour um den Ratzeburger See

E-Mail Drucken PDF

War das eine Freude! Bei herrlichem Sommerwetter radelten wir um den Ratzeburger See. Insgesamt 34 km waren zu bewältigen, was aber auf den schönen Fahrradwegen - zumeist ohne "Berge" - kaum ein Problem war. Unfallfrei und fast pannenfrei (außer Gerlindes Platten) erreichten wir am frühen Abend unser Ziel Rothenhusen, wo auch unser Tripp begann. Zwischenstationen waren Ratzeburg mit Anbaden oder Eisbecher und Dombesichtigung, Pop- und Evergreen-Konzert in der Schlagsdorfer Kirche sowie die netten kleinen Pausen wegen Stärkung mit Likörchen, Würstchen, Erdbeeren ...     Hier die schönsten Fotos.

Gruppenfoto in Schlagsdorf. Quizzfrage: welche drei Personen sind gar nicht mitgeradelt? Antwort in ein paar Jahren.

 

 

Nach dem Bad im Ratzeburger See bzw. Eisbecher-Essen:  Wir vor dem Ratzeburger Dom, Grundsteinlegung 1154, Mutterkirche der Rehnaer Kiche.

 

 

erste Rast; Trinken ist wichtig!

 

...auch kleine Schnäppis sind erlaubt, wenn Christiane auch kritisch guckt ...

 

... aber kleine Schnäppis sind nun mal erlaubt bei solch schönen Ausflügen; Christiane fällt resigniert in sich zusammen.

 

Fotografieren ist wichtig, weil man ja so schnell vergisst!

 

Gut, wenn man sich mal zwischendurch Zeit zum Beobachten nimmt (Vögel, Ratzeburger See, Ehemann, Pilze ...)

 

Jörg steckt eigentlich nie den Kopf in den Sand. Wohin aber dann? Wir werden die Fotografin im roten Kleid fragen.

 

Das gehört zu den kleinen Pannen: Moskito in Auge. Aber es war eine christliche Radtour: Helfer in Hülle und Fülle - hier Erzengel Gerlinde.

 

ein ähnliches Foto war schon oben zu sehen: wir vor dem Ratzeburger Dom

 

im Dom hörten wir eine schwedischde Organistin für das Konzert um 18 Uhr üben:  dolle Orgelklänge, aber sehr, sehr modern, für die Ohren unserer Clique zu modern; na, da sollte uns in Schlagsdorf doch andere Schwedenmusik erwarten ...

 

Und da saßen wir dann - 15 min zu spät gekommen, wegen Verfahren (war ja auch früher unzuzgängliches Grenzgebiet gewesen!) - verschwitzt in der angenehm kühlen Schlagsdorfer Kirche und lauschten ...

 

...der mitrüttelnden Musik dieses netten Lübecker Chores:  die schwedischen Klänge von Abba-Songs waren uns für dann leichtverdauliche geistlig-musische Nahrung.

 

In der Kirche zu Schlagsdorf gibt es immer noch umfangreiche Baumaßnahmen, wie man hier sieht.

 

Gruppenfoto mit der Schlagsdorfer Kirche im Hintergund

 

noch mal ein Gruppenfoto (aber es sieht so aus, als ob Jörg pfeift und Christiane ein Vampir ist - so ein nächster Versuch)

 

 

So ist es gut!

 

Schön, dass man nicht mehr mühsam den Utechter Berg hoch muss; inzwischen gibt es eine Alternativstrecke: die Truppe kommt gerade angeradelt; der Fotograph (unten mittig der Schatten) konnte gerade noch weg springen.

 

Ab jetzt ohne Kommentar, es geht dem Ende zu.      (Aber in jedem Ende steckt bekanntlich ein neuer Anfang!)

 

 

 

ENDE

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sprachen/Languages