Evangelische Kirchgemeinde Rehna - Kirch Grambow - Meetzen

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Im Pilzwald

Im Wald, da sind die R. - nein, die Pilze

E-Mail Drucken PDF

Da wurden die Kinder aus dem evanglischen Kinderbarten zu Forschern und Entdeckern. Am 8. Oktober, einem sonnigen Oktobervormittag, ging es mit Eltern, Eriehern und "Pilzdiakon" Matthias Krause ab in den Wald. Da konnte viel gestaunt werden, was es bei den Pilzen so an Vielfalt gibt: Formen, Farben, Gerüche ...

- vom großen Steinpilz bis zum kleinen Helmling

- vom roten Täubling bis zum Lila Lackpilz

- vom kugelrunden Hexenei bis zum salatähnlichen Riesenporling

- vom nach Marzipan duftenden Fälbling bis zum nach Knoblauch riechenden Schwindling

- von den Röhren des Rotfüßchens über die Lamellen des Fliegenpilzes bis zu den Stoppeln des Semmelstoppelpilzes                                                                                                                                                                                                    Jeder Pilz ist eine Schöpfung, ein Kunstwerk unseres Gottes. Dieser Vormittag war der Abschluss der Erntedank-Woche in unserer Kirchgemeinde. Wir danken in jedem Jahr für Blumen, Korn, Obst und Gemüse. In diesem Jahr standen beim Familiengottesdienst die Tiere im Mittelpunkt. Nun, zu guter Letzt sagen wir Danke für die Pilze.

 

Steinpilz, Flockenstieliger Hexenröhrling, Rotfüßchen, Ziegenlippe, Fliegenpilz, Perlpilz, Grauer Wulstling, Graugrüner Milchling, Mohrenkopf, Stinkmorchel, und Hexen-Ei, Hallimasch, Hasen- Flaschen- und Birnenbovist, Gelber und Grüner Knollenblätterpilz, Semmel-Stoppelpilz, Buchenspei- Fleischroter- Frauen - Ockergelber - und Dickblättriger Schwärztäubling, Riesen- und Birkenporling, Glimmer- und Specht-Tintlinge, Lila Lackpilz, Wurzelrübling mit 30cm langer Wurzel!  Marzipanfälbling - mit deutlichem Marzipangeruch (und ebenfalls einer Wurzel, was bei Pilzen selten ist), Schwefelköpfe, Zunderschwämme ...    Ich nenne nun mal gerade das, was ich auf den beiden Fotos noch erkenne.     ENDE   (oder Anfang bei diesem oder jenem für die Leidenschaft in puncto Pilze?)   Pilzdiakon M. Krause

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sprachen/Languages